Einladung zum 10 jährigen Vereinsjubiläum

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Mitglieder unserer Reha-Sportgruppen

Unser 10 jähriges Vereinsjubiläum möchten wir am Samstag, den
04. August ab 12:00 Uhr in den Räumen und auf dem Außengelände
der Gaststätte „Erftstübchen“, Im Floting 3a in Arloff-Kirspenich
feiern.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Angeboten werden
Grillspezialitäten frisch vom Grillwagen mit Beilagen. Frische
Salate vom Salat-Buffet. Am Nachmittag Omas Hefepuffer mit Kaffee.

Sehr gerne erwarten wir unsere Vereinsmitglieder aus Bad Münstereifel
und Bad Neuenahr, sowie die Mitglieder unserer Reha-Sportgruppen
mit ihren Partnern, Freunden und Bekannten, die unsere Vereine
kennenlernen möchten.

An einem Info-Stand können Gäste Auskünfte über unsere verschiedenen
Gesundheits-Sportgruppen bekommen.

Advertisements

Neuer Kurs „Fünf Tibeter“

Wir starten am Montag, 30. Januar um 19:30 Uhr einen weiteren

„Fünf Tibeter“ Kurs.

Der Kurs umfasst zehn Übungsstunden a 90 Minuten und findet

im Pfarrheim in Iversheim Buschhöhlenweg 4  statt.

 

Vortrag über „Fünf Tibeter“ Bad Münstereifel

Nach erfolgreichem Start in 2011 bieten wir jetzt einen weiteren

„Fünf Tibeter“ – Kurs  in Bad Münstereifel an.

Die „Fünf Tibeter“ erklärt Hans Thomas, zertifizierter „Fünf Tibeter – Trainer“

vom Verein Gesundheitssport Bad Münstereifel e.V. in einem Vortrag, am Freitag

13. Januar 2012 um 19:00 Uhr in der Kurverwaltung Bad Münstereifel (Bahnhof).

 

Die „Tibeter“ sind fünf einfach zu erlernende Energie- und Fitnessübungen, die mit

bewusster Atemlenkung und dynamischen Bewegungsabläufen Körper und Geist

gesund halten sollen.

 

Das Programm entfaltet eine ganzheitliche Wirkung.

 

Es aktiviert die Hormon produzierenden Drüsen, die Organfunktionen und

die Chakren. Das Immunsystem und das Energiesystem werden harmonisiert

und vitalisiert.

Die Übungen bauen neben der äußeren auch echte innere Fitness auf.

 

Im Anschluss an den Vortrag ist ein „Fünf Tibeter – Trainingskurs“ geplant.

Anmeldung zum Vortrag, Eintritt ist frei unter Tel. 02253 4061

„Fünf – Tibeter“ – Kurs in Bad Neuenahr

Der Verein Gesundheitssport Rhein – Ahr e.V. startet einen „Fünf – Tibeter“-Kurs

im Augustinum Bad Neuenahr, Am Schwanenteich 1.

Beginn ist am Mittwoch, 26.Oktober, um 18:00 Uhr.

Der Kurs umfasst zehn Übungsstunden zu je 90 Minuten.

Die Tibeter sind ein einfach zu erlernendes Körper,-Fitness,- Atem-

und Bewusstseins – Training. Das Programm entfaltet eine ganzheitliche Wirkung.

Es harmonisiert und vitalisiert die Organfunktionen, das Energiesystem und die

Chakren. Die Hormon produzierenden Drüsen werden aktiviert und dadurch

kommt es zu einer Harmonisierung des Stoffwechsels auf allen Ebenen. Das

Programm fördert die Ganzheitlichkeit ( Körper, Geist und Seele in Einklang

zu bringen ) und baut neben der äußeren auch echte innere Fitness auf.

Der Vorteil der Übungen liegt nicht nur in der Dehnung und Streckung der

Wirbelsäule, sondern durch die Kombination von Bewegung und Atmung

werden Verhärtungen und Verspannungen der Muskeln gelöst und dadurch

wiederum kommt es zu einer besseren gesamt Durchblutung sowie zu einem

vermehrten Lymphabfluss.

Die Tibeter erschließen auf natürliche Art und Weise einen Weg zum eigenen

Ich, zu Selbstbewusstsein, zur inneren Mitte, zu Ruhe und Gelassenheit.

Ein harmonischer Fluss der Lebensenergie ist die Grundlage für Gesundheit,

Vitalität, Kreativität und geistig – seelisches Wohlbefinden bis ins hohe Alter.

Das Erfolgsgeheimnis der Fünf Tibeter ist schlicht und einfach:

Sie machen Spaß und wirken.

Weitere Infos und Anmeldung zum Kurs:

Gesundheitssport Rhein-Ahr e.V.,  Eckart Lesch, 53404 Remagen,

Postfach 1433,  Tel.: 02642/999881,  E-Mail: eckart.lesch@gmx.de

Fax: 02642/999882,  Mobil: 0173/3225583.

„Fünf Tibeter“  Trainer Hans Thomas  Tel. 02253 4061

E-Mail: info@pro-gesundheit-sport.de

Aktionstag Selbsthilfegruppe Schlafapnoe

Schlafapnoe – Chronische Schlafstörungen

 

Die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Bad Münstereifel e.V. veranstaltet am

Freitag 07. Oktober im Marienhospital Euskirchen einen

Infotag für Schlafgestörte.

Beginn ist um 18:00 Uhr im Medienraum 4. Etage.

 

Referenten:

 

Frau Dr.med. Ina Itzigehl Fachärztin für Innere Medizin, Pneumologe,

Schlafmedizin,Schlaflabor Euskirchen.

Hans Thomas Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe

Bad Münstereifel e.V.

Heinen & Löwenstein Präsentation neuester Therapiegeräte

und Masken für Schlafapnoe Patienten.

 

Themen:

 

Zukunftsaufgaben von Selbsthilfegruppen.

Schlafapnoe Patienten und das Metabolische Syndrom:

Fettleibigkeit, Bluthochdruck, schlechte Blutfettwerte, Insolinresistenz.

Hilfe zur Selbsthilfe durch Verhaltensänderung und spezielle Trainingseinheiten.

Behandlungsmöglichkeiten bei Schlafapnoe und Schlafstörungen.

Der optimale Einsatz von Atem – Therapie – und Sauerstoffgeräten.

 

Weitere Infos: Hans Thomas  Tel.  02253  4061

 

 

 

Rehabilitationssport Osteoporose

Unsere beiden Reha – Sportgruppen Wassergymnastik im Eifelbad

Bad Münstereifel sind seit einiger Zeit voll besetzt.

Aufgrund weiterer Anmeldungen haben wir ab sofort eine dritte Gruppe

Wassergymnastik im Eifelbad gestartet.

Trainingszeit: dienstags 13:15 – 14:15  Uhr

Begleitender Mediziner: Dr.med. Fank-Roger Kettlitz

Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin

Übungsleiter-Reha: Hans Thomas

„Geliebt,gelebt,geraucht,gesoffen – und am Ende auf den Dokter hoffen.“

Titel Dr. Oliver Funken zum Thema „ÜdiS“ Im Porträt:

KAMPAGNENBOTSCHAFTER DR: OLIVER FUNKEN

„Geliebt,gelebt,geraucht,gesoffen – und am Ende auf den Dokter hoffen.“

Dr. Oliver Funken formuliert mit diesem Sinnspruch drastisch, was ihm in seiner Praxis in Rheinbach oft begegnet.

Dr. Funken ist als kommissarischer Vorsitzender des Ärztebundes Nordrhein einer der ersten Botschafter der Kampagne „Überwinde deinen inneren Schweinehund“ ( ÜdiS ).
Im Rahmen der Kampagne sind auch die Ärzte in Nordrhein-Westfalen aufgerufen, im Kollegenkreis über ÜdiS zu informieren. Ihre Patienten sollen über „Üdis“ zu mehr Bewegung und Sport motiviert werden.
Jeden Tag stellen sich in meiner Praxis Patienten vor, die zum Beispiel an Bluthochdruck oder Diabetes leiden und Gefahr laufen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Die typischen Zivilisationskrankheiten, verursacht insbesondere durch gesundheitsgefährdende Lebensgewohnheiten wie Rauchen, Bewegungsmangel oder falsche Ernährung. „Wenn ich auf die positiven Effekte von Bewegung und Sport aufmerksam mache, bekomme ich sehr oft die Antwort: Dafür habe ich einfach keine Zeit.“ Fatal sei diese Denkweise, langfristig mit katastrophalen Konsequenzen.
„Es gibt immer eine Möglichkeit, sich Zeit zu nehmen, man muss es nur wollen“, sagt Dr. Funken. Die Gefahr der Resignation Die Gefahr bestehe-so Dr.Funken, dass man als Arzt irgendwann resigniere und nicht mehr unermüdlich wie Sisyphos an die Vernunft der Patienten appelliere. Die Medizin solle es dann richten. Mit Tabletten, Operationen und Prothesen als Ergebnis jahrelangen Raubbaus an der eigenen Gesundheit. “Dabei wäre es doch so einfach. Man weiß heute, dass Bewegung die weitaus bessere Medizin ist, die gesundheitlichen Schutzfaktoren stärkt und bei vielen Krankheiten viel wirksamer als Tabletten ist-und das vollkommen ohne Nebenwirkungen.
Natürlich finde, meint Sportarzt Dr. Funken, bei ihm in der Praxis eine negative Auslese statt. Diejenigen, die sich bewegen, richtig ernähren und auch ansonsten gesundheitlich auf sich achten, brauchen bis ins hohe Alter oft keinen Arzt. Es sei denn z.B. für Vorsorgeuntersuchungen oder zur Begleitung ihres Trainings. Nehmen wir an. Die Menschen würden komplett ihre Lebensweise umstellen, dann wären wir Ärzte aber noch lange nicht arbeitslos.“Wir würden viel mehr beraten und die Menschen auf ihrem gesundheitsorientierten Lebensweg begleiten. Wir würden unterstützend bei Muskelaufbau und -pflege tätig sein und den Trainingsbedarf ermitteln“, entwirft er ein Zukunftsszenario. Aber so weit ist es noch lange nicht. Deshalb hofft Dr. Funken sehr auf die neue Kampagne „Überwinde deinen inneren Schweinehund“. Durch „ÜdiS“ kann spielend auf konkrete gesundheitsorientierte Sportangebote vor Ort zurückgegriffen werden. Sie bietet seinen Kollegen und ihm eine kräftige Unterstützung zur Motivation der Patienten, doch etwas zu tun. Dr. Funken wird sich mit Kapagnen-Broschüren für seine Patienten eindecken, er wird sie täglich im Arztgespräch überreichen, wird bei seinen Kollegen dafür werben, dass sie es ihm gleichtun. „Steter Tropfen höhlt den Stein“- lautet seine Devise.

Text : Theo Düttmann LandesSportBund